Sallys Blog

Sallys Eingewöhnung (1)

Erstellt am Freitag, 14. März 2014 Geschrieben von Melinda Lusser

 

Sally3 017Denn Sallys Eingewöhnung in die familiäre und die außerhäusliche Zivilisation war mit vielen Baustellen verbunden.

Die Devise lautete damals für alle Menschen, außer für meine Tochter und mich: Nicht anschauen! Nicht ansprechen! Nicht anfassen! Wer dagegen, aus Neugier oder unabsichtlich, verstieß, wurde wild verbellt.

Inzwischen gibt es einige Besucher, die Sally streicheln und ihr Leckerchen geben können. Zu unseren sehr tierlieben ( und auch sonst lieben ) Nachbarn läuft sie schwanzwedelnd hin. Aber Fremde müssen sich immer noch an die Regel halten, sonst blüht ihnen dieses ohrenbetäubende Gebell.

Zu Anfang musste sie vor der Ankunft von Gästen auf ihrer Decke angeleint werden.

Wenn diese ins Wohnzimmer kamen, dauerte es minutenlang, bis sie endlich still war, und nochmal ebenso lange, bis sie sich wenigsten hinsetzte.

Wenn heute jemand kommt,

Weiterlesen: Sallys Eingewöhnung (1)

Sallys Eingewöhnung (2)

Erstellt am Dienstag, 25. März 2014 Geschrieben von Melinda Lusser

 

Sally4 011Sehr betroffen hat mich eine andere Reaktion von ihr: wenn ich sie rief, mit einem Leckerchen in der Hand, dann wich sie nicht nur zurück, sondern sie rannte ganz panisch, mit eingezogenem Schwanz, aus dem Zimmer und die Treppe hinunter.

Es hat monatelang gedauert, die üble Erfahrung, die dahinterstand, zu überschreiben, und leider gibt es Rückfälle. Dann lässt man sie am besten in Ruhe und fragt ein paar Minuten später nochmal nach. Häufig ist es dann wieder gut und sie kommt ganz fröhlich an.

Ob die schlimmen Erinnerungen sich völlig tilgen lassen, das kann man wohl zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen.

Dass Sally eine intelligente und eigenwillige Hunde - Persönlichkeit ist, das macht die Sache einerseits leichter, weil sie schnell versteht, was Sache ist.

Weiterlesen: Sallys Eingewöhnung (2)